Wieso Alphawellen Musik beim Lernen hilft

Alphawellen lernen
Olli
Olli
Hallo lieber Leser, das hier auf dem Foto bin ich beim Anhören von binauralen Beats 🙂 Im folgenden Beitrag möchte ich mit dir mein Wissen rund um das Brainwave Entrainment teilen, welches ich in den letzten 2 Jahren gesammelt habe.
Alphawellen Musik aktiviert in unserem Gehirn eine erhöhte Erinnerungs- und Konzentrationsfähigkeit, was sie zu einem mächtigen Werkzeug beim fokussierten Lernen macht. Genau aus diesem Grund wird Alphawellen Training häufig auch mit Superlearning in Verbindung gebracht.

In diesem Blogartikel möchte ich dir nicht nur erklären, wieso mithilfe von Alphawellen Lernen so effektiv funktioniert, sondern auch auf Studien eingehen und zeigen, welche Alphawellen Musik für mich am besten funktioniert.

Was sind Alphawellen?

Alphawellen sind Gehirnwellen, welche uns in einen entspannten Bewusstseinszustand versetzen. In diesem Zustand werden sowohl Konzentration, als auch Aufmerksamkeit und Entspannung gefördert.

Der Alphazustand tritt im Frequenzbereich zwischen 8 bis 13,9 Hertz ein. Unterhalb der 8 Hz liegt der Thetazustand, in dem wir tiefenentspannt sind und in die Traumwelt eintauchen. Oberhalb des Alphazustandes wiederum werden im Gehirn Betawellen produziert, welche uns im Alltag die nötige Konzentration ermöglichen.

Kleiner Tipp: Was mir persönlich sehr geholfen hat, diese Thematik zu verstehen, ist die Alphametode von Jan Kuonen. Sie beinhaltet einen sehr wirkungsvollen Binaural Beat, welcher dich gezielt in den Alphazustand katapultiert, sowie eine umfassende Anleitung über Gehirnwellen und wie sie für gezieltes Lernen effektiv eingesetzt werden können.

Alphawellen Training

Download: Die Alphamethode

Welchen Effekt haben Alphawellen auf uns?

Genau dieser Frage widmete sich der 1926 in Bulgarien geborene Arzt und Psychologe Georgi Lozanov über 50 Jahre seines Lebens. Lozanov hatte die Vision einer neuen Lern-Pädagogik und ist der Begründer der Suggestopädie, aus der sich wiederum die heute weit verbreitete Superlearning Methode ableiten lässt.

Unter Suggestopädie und Superlearning sind jeweils vergleichbare Ansätze einer Lehr- und Lernmethode zu verstehen, welche unter Einbeziehung auditiver, visueller und kinästhetischer Reize den Lernprozess positiv beeinflussen sollen. Lozanov unterstrich die Mächtigkeit vom suggestopädischen Lernen mit der Aussage, dass das menschliche Gehirn durch diese Methodik bis zu 100% seiner Leistungsfähigkeit abrufen könne. Vergleichsweise dazu sollen durch herkömmliche Lernmethodiken gerade einmal vier bis maximal 20 Prozent der Gehirnleistung ausgeschöpft werden.

Das Wort Suggestopädie wurde übrigens aus dem Begriff Suggestion abgeleitet, welcher so viel wie Hinzufügung, Eingebung oder Einflüsterung bedeutet. Lozanov selbst definierte Suggestion als konstanten, kommunikativen Faktor, der es ermöglicht, durch parabewusste Informationsübertragung die mentalen Reserven der Lernpersönlichkeit für den Lernprozess zugänglich zu machen.

Die jahrelange Erforschung der Suggestion, sowie Untersuchungen zu fernöstlichen Entspannungstechniken, wie sie Gedächtnisakrobaten anwenden,  bildeten das Fundament Lozanovs neuartiger Lernmethodik. Dabei fand er heraus, dass unsere Lernfähigkeit dann zu Höchstleistungen findet, wenn wir uns in einem mental aktiven, aber dennoch entspannten Zustand befinden.

Dieser Bewusstseinszustand entspricht exakt jenem Frequenzbereich, in dem unser Gehirn Alphawellen produziert, sich also im sogenannten Alphazustand befindet. Hier können sich Körper und Geist besonders gut erholen, gleichzeitig fällt uns Konzentration besonders leicht. Somit wird durch Alpha-Wellen unsere Kreativität gesteigert und die Aufnahmefähigkeit für Lernprozesse auf ein Maximum angehoben.

Wenn wir uns nun erneut der Antwort auf die Frage „was sind Gehirnwellen?“ widmen, wird klar, weshalb Alpha-Wellen so wertvoll zum lernen sind. Wir erinnern uns zurück, dass unterhalb des Alphazustandes unser Gehirn Thetawellen produziert, welche bildlich gesprochen das Taxi zur Traumwelt sind. Sie bezeichnen jene Gehirnwellen, welche im Bereich zwischen vier bis acht Hertz produziert werden, während wir langsam einschlafen oder uns im Traumzustand befinden.

Da Alpha-Waves also die Vorstufe zum Träumen und Schlafen darstellt, ist es nur logisch, dass auch weitere positive Effekte einsetzen. So verlangsamt sich im Alpha-Zustand beispielsweise unser Herzschlag, aber auch der Blutdruck sinkt und eine Muskelentspannung tritt ein. Darüber hinaus wird unser Gehirn besonders gut mit Blut und Sauerstoff versorgt.

Gibt es Studien über die Wirkung von Alphawellen?

Die positive Wirkung von Alphawellen wurde unter anderem durch eine Studie der Wissenschaftlerin PhD Marion Brickwedde von der Ruhr-Universität Bochum untersucht. Gemeinsam mit ihren Kollegen PhD Dr rer. nat. Marie C. Krüger und PD Dr. Hubert Dinse startete sie einen Versuch, bei dem insgesamt 76 Probanden zunächst lernten, den Anteil ihrer Alphawellen durch Neurofeedback zu beeinflussen.

Zu diesem Zweck wurde den Probanden über ein farbcodiertes Echtzeit-Feedback eine direkte Rückmeldung über die Hirnströme im somatosensorischen Cortex – dem Hirnteil, der Sinneneindrücke verarbeitet – wiedergespiegelt. Brickwedde erklärt, dass die Teilnehmer so lernen konnten, durch welche Gedanken oder Gefühle sie eine Verstärkung oder Verringerung von Alpha-Oszillationen hervorrufen können.

Innerhalb der Experimentalgruppe wurden die Teilnehmer angehalten ihre Alpha-Wellen über das Neurofeedback zu fördern, während die Kontrollgruppe dazu aufgefordert wurde, dies möglichst zu unterdrücken. Dementsprechend teilten die Neurowissenschaftler beide Gruppen in „Alpha up“ und „Alpha Down“ ein. Während die Alpha-Up Gruppe ihre Höchstwerte an Alpha-Gehirnwellen bereits zu Beginn des ersten Trainings erhöhte, verringerte die Alpha-Down Gruppe diese leicht und blieb unter ihrem jeweiligen Basisniveau.

In einer anschließenden Lernaufgabe wurde bei allen Probanden eine Zwei-Punkt-Diskrimination durchgeführt. Der Begriff „Zweipunktdiskrimination“ bezeichnet übrigens das Auflösungsvermögen der Hautoberfläche bei Berührungsreizen, bzw. die Wahrnehmungsfähigkeit der Haut bei synchroner Stimulation bezüglich des Vorliegens eines oder zweier taktiler Stimuli. Eine solche Stimulation führten die Forscher bei allen Probanden im Rahmen der Zwei-Punkt-Diskrimination an deren Zeigefinger durch. 

Im Ergebnis schnitten jene Teilnehmer, die im Neurofeedback ihre Alphawellen gezielt gefördert hatten, wesentlich besser als die untrainierte Kontrollgruppe ab. Dies machte sich durch einen deutlich verbesserten Tastsinn bemerkbar, während sich in der Alpha-Down Gruppe keinerlei Veränderungen ihrer Tastfähigkeit zeigten.

Im Ergebnis schlussfolgerten die Wissenschaftler zwei Punkte:

Alphawellen spielen tatsächlich eine erhebliche Rolle für eine Steigerung des Lernerfolgs.
Brickwedde verwies dabei auf die in der Studie durchgeführten Wahrnehmungstests und betonte, dass rund 59% der individuellen Lernunterschiede sich durch die Stärke der Alpha-Oszillation vor Lehrbeginn erklären ließe.
Die Ausprägung von Alphawellen lässt sich durch Neurofeedback Training gezielt steuern.
In diesem Kontext stellte Dr. Hubert Dinse von der Ruhr-Universität Bochum in Aussicht, dass das gezielte Ansteuern des Alphazustandes nicht nur ein probates Mittel zur Leistungssteigerung im alltäglichen Lernen darstelle. Viel mehr könne dies auch in rehabilitativen oder klinischen Programmen Anwendung finden, um beispielsweise Schlafanfall-Patienten zu helfen, verlorene Fähigkeiten schneller wieder zurückzugewinnen.

In einer weiteren Studie bewies wiederum die Neurowissenschaftlerin Amishi Jah von der University of Miami die Macht des Alphazustands. Für ihre Testpersonen bediente sie sich beim US Amerikanischen Militär und teilte ihre Probanden ebenfalls in Experimental- und Kontrollgruppen auf. Alle Soldaten sollten acht Wochen später gemeinsam einen Militäreinsatz ausführen, wurden während ihrer Vorbereitungszeit jedoch unterschiedlich angeleitet.

So sollte die eine Hälfte der Soldaten acht Wochen lang ein spezielles Meditationstraining erhalten, während die andere Gruppe ihre Vorbereitung auf herkömmliche Weise ausführte. Im Ergebnis spiegelte sich nach Ablauf der acht Wochen eine deutlich gesteigerte Konzentrationsfähigkeit innerhalb der Meditationsgruppe wieder.

Die Quintessenz dieser Studie belegte dass Meditation im Gehirn eine verstärkte Aktivität von Alphawellen bewirkt.

sourcecode kostenlose meditation

Der Alphazustand beflügelt eine Balance der Gehirnwellen

Ob wir nun schlafen, uns ein Glas Wasser einschenken, lesen, oder komplexe Aufgaben erfüllen: Unser Gehirn produziert rund um die Uhr aktiv Gehirnwellen. Abhängig von unserem Bewusstseinszustand und der momentan ausgeführten Tätigkeit variieren jedoch diese Wellen erheblich. Dabei wird zwischen den fünf unterschiedlichen Gehirnwellenarten Delta, Theta, Alpha, Beta und Gamma unterschieden.

Vielleicht fragst du dich nun, welche dieser Gehirnwellen für uns am wichtigsten ist. Die Antwort lautet, dass jede Hirnwelle bedeutend ist und auf ihre Weise eine entscheidende Rolle in unserem Alltag spielt.

So benötigen wir beispielsweise Deltawellen, um einen tiefen und erholsamen Schlaf einzuleiten, während Thetawellen uns dort überhaupt erst hinbringen können. Genau genommen ist der Thetazustand erreicht, wenn wir uns in der Einschlafphase oder im REM-Schlaf befinden.

REM ist eine Abkürzung für die englische Bezeichnung „Rapid Eye Movement“ (zu deutsch: rasche Augenbewegung) und bezeichnet jene Schlafphase, in der wir träumen und prinzipiell leicht zu wecken sind.

Schlafphasen

Je weiter wir nun während des Schlafens in die Tiefschlafphase gelangen, desto mehr Deltawellen produziert unser Gehirn. Während im Thetabereich die Wellen noch zwischen 4 bis 8 Hz lagen, sinken diese nun im Deltabereich auf 0,2 bis 4 Hz. Das Wachbewusstsein hat endgültig Feierabend und das Unterbewusstsein übernimmt das Steuer. Dein Körper hat nun die besten Voraussetzungen um seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren, als auch der Seele eine Auszeit zu ermöglichen.

Im Berufsalltag, sowie beim Sport oder Führen eines Kraftfahrzeugs wiederum haben Delta- und Thetawellen logischerweise nichts verloren. Hier sind Leistungsbereitschaft und Fokus gefragt, was uns die Betawelle ermöglichen. Sie werden von unserem Gehirn im Frequenzbereich 12 – 38 Hz produziert und bewirken, dass wir mental aktiv sind, der Stresspegel sich jedoch in Grenzen hält.

Stresssituationen, aber auch geistige Höchstleistungen lösen in uns den Gammazustand aus, welcher ab 38 Hz beginnt. Gammawellen sind vor allem dann essentiell, wenn wir im Straßenverkehr schnell reagieren müssen oder während einer Prüfung vollste Konzentration von Nöten ist.

Wie du siehst, sind sowohl Theta- und Deltawellen für unsere Erholung, als auch Beta- und Gammawellen für Konzentration und Fokus wichtig. Entscheidend ist aber, dass diese in einem gesunden Gleichgewicht vorkommen, damit wir weder tagsüber einer Müdigkeit verfallen, noch Abends unter Einschlafproblemen leiden. Tritt ein Ungleichgewicht zwischen diesen vier Wellentypen auf, so schadet dies unserer Gesundheit. So löst ein Übermaß an Wellen mit niedrigen Frequenzen dauerhafte Müdigkeit, Trägheit und Verträumtheit aus. Gehirnwellen mit höheren Frequenzen wiederum führen wiederum zu erhöhter Reizbarkeit.

alphawellen bewirken eine gesunde balance

Um dir nun die Macht der Alpha-Gehirnwellen zu versinnbildlichen, erwähne ich sie in diesem Kapitel erst jetzt. Die vorangehende 2D-Grafik zeigt deutlich, dass sich diese im Mittelpunkt befinden und als Verbindung zwischen hochfrequenten und niederfrequenten Hirnwellen fungieren.

Somit ist der Alphazustand nicht nur die Brücke zwischen Wachbewusstsein und Unterbewusstsein, sondern kann bei ausreichendem Vorkommen auch für eine gesunde Balance aller fünf Gehirnwellen sorgen. Tatsächlich ist es möglich, dies gezielt zu steuern, wobei ich persönlich die Methodik von binauralen Beats am wirkungsvollsten finde. Was es hiermit auf sich hat, erfährst du im folgenden Kapitel.

Was ist Alphawellen Musik? Meine Top 3

Weiter oben in diesem Blogbeitrag haben wir uns der Frage gestellt, welchen Effekt der Alpha-Zustand auf uns Menschen hat. Dort ging es vor allem um den bulgarischen Arzt und Psychologen Georgi Lozanov, der sich diesem Thema über 50 Jahre seines Lebens widmete.

An dieser Stelle verrate ich dir nun ein weiteres Geheimnis aus Lozanovs Entdeckungen: Er fand heraus, dass sich der Alphazustand besonders gut durch das Anhören von klassischer Musik herbeiführen lässt, welche die sogenannten Largosätze beinhaltet. Largosätze tauchen vor allem häufig in der Barockmusik auf. Ein gutes Beispiel ist hierbei das Meisterwerk „Die vier Jahreszeiten“ von Vivaldi, welches du ganz bestimmt kennst.

Zu meinen Favoriten gehören definitiv die kompletten Aufnahmen von Arturo Benedetti Michelangeli, welche ich sehr gern in meinem Lesezimmer höre. Natürlich ist nicht jedes seiner Stücke in Largo gespielt, aber das ist meiner Meinung nach auch gar nicht so wichtig. Klassischer Musik wird allgemein das Atribut der kognitiven Leistungssteigerung zugesprochen. In der Wissenschaft ist gar die Rede vom Mozart-Effekt, welcher besonders stark bei der Tonart Dur und einem heiterem Klangbild, aber auch bei vielen anderen Klassikstücken zum Vorschein kommt.

Kleiner Tipp am Rande: Schau dir einmal den folgenden Link zur 10 CD Box „Arturo Benedetti Michelangeli – Complete Recordings on Deutsche Grammophon“ auf Amazon an. Weiter unten auf der Seite können sämtliche Lieder aller 10 CDs in einer Vorschau abgespielt werden. Höre es dir in einem Selbsttest an und entscheide selbst, ob es etwas für dich ist.

Zweiter Geheimtipp: Klassik als Binaural Beat

In der Welt der binauralen Musik fasziniert mich Neobeats immer wieder aufs neue. Marvin Alberg – Gründer von neobeats.de – hat in seinem Mitgliederbereich weit über 100 Binaural Beats zu den unterschiedlichsten Themen zur Verfügung gestellt. Wenn ich mir diese Vielfalt anschaue und bedenke, dass ich sie jeden Tag von früh bis spät erfolgreich nutze, finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis von 19,99 EUR einfach unschlagbar.

Auch die klassische Musik ist bei neobeats.de in einer sehr schönen Sammlung vertreten:

Wolfgang Amadeus Mozart
Die in diesem Binaural Beat verwendeten schnellen Sätze von Mozart gelten als belebend und heilsam, was insbesondere bei Depressionen gegensteuern kann. Harmonic Mozart hat eine Gesamtlänge von 40 Minuten und beinhaltet die Musikstücke "Piano Concerto No. 21: Andante", "Piano Concerto No. 19: Allegro" und "Piano Concerto No. 24: III. Allegretto".
Binaural Beat HaydnJoseph Haydn
Haydn war ein österreichischer Komponist der Wiener Klassik. Dieser 40 minütige Binaural Beat bestehend aus seinen Musikstücken "Symphony No. 91: Finale", "Symphony in C: III. Finale", "Symphony No. 104: Finale", "String Quartet Op. 76, No. 3 “Emperor”: Poco adagio" bewirkt bei mir besonderen Fokus und Kreativität.
Binaural Beat BachJohann Sebastian Bach
Einer der wohl bekanntesten Komponisten der Zeitgeschichte war der in Eisenach geborene Bach. Er war ebenso Kantor, sowie Orgel- und Cembalovirtuose des Barocks. Seine bekannten Musikstücke Cello Suite No 1 Prelude, Sheep May Safely Graze, Fugue in D major, Easter Oratorio Synfonia, und Concerto No 4 I Allegro sind in diesem Track enthalten.
binaural beat chopinFrédéric François Chopin
Um kreativ und konzentriert arbeiten zu können, eignet sich die Musik von Chopin besonders gut. Der 1810 in Warschau geborene Komponist und Pianist revolutionierte mit seinen leichten und sanften Anschlägen die Art Klavier zu spielen. Dieser binaurale Beat dreht sich um Chopins Lebenswerk "Nocturne". Im Detail sind die Stücke Nocturne No. 1, Op. 9, Nocturne No. 2, Op. 9, No. 2, Nocturne No. 5, Nocturne C-Minor, B. 108 und Nocturne C-Minor, Op. 48, No. 1 vertreten.
binaural beat vivaldiAntonio Vivaldi
Der venezianische Komponist und Violinist Vivaldi gehört zu den bekanntesten Größen des Barocks. Weltbekannt ist er für sein Meisterwerk "Die vier Jahreszeiten". Die Neobeat Session "Harmonic Vivaldi" umfasst seine Werke "Violin Concerto in C – RV 184", "Gloria Gloria in Excelsis Deo", "Basoon Concerto in A minor" und Auszüge aus “Die vier Jahreszeiten”.
binaural beat debussyClaude Debussy
Der französische Komponist Debussy ist für seine sphärischen Klänge und neuartige Kompositionskunst bekannt. Seine Musik wird auch als Impressionismus bezeichnet und gilt als Bindeglied zwischen Romantik und Moderne. In diesem Track sind Debussys Stücke Arabesque No. 1, Clair de Lune, Le vent dans la plaine, Estampes (1,2,3), Piano Préludes und Suite Bergamasque (1,2,3) vertreten.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 26 Bewertungen, im Durchschnitt wurde diese Seite mit 4,62 von 5 Sternen bewertet
Loading...

Schreibe einen Kommentar